Vermeintlicher Unfall mit Zug

Auf einen Blick

Datum: 14. 05. 2021
Alarmzeit: 22:41 Uhr
Alarmierungsart: Digitaler Meldeempfänger, Sirene
Art: F21 – VU eingeklemmte Person 
Einsatzort: Bahnstrecke Heissum – Dörnten
Feuerwehr Othfresen: 34 Einsatzkräfte mit ELW 1 , HLF 20 , LF 8 , GW-L1 , MTW , Bereitschaft in der Feuerwache 
Davon 31 Einsatzkräfte am Einsatzort und 3 in Bereitschaft
Weitere Vermerke:  

Einsatzbericht:

Einsatz-Nr. 06/2021

Die Feuerwehren Othfresen, Liebenburg und Dörnten, sowie der Rettungsdienst und das DRK wurden zu einem Zugunfall zwischen Heissum und Dörnten alarmiert. Der Zugführer meldete, dass er etwas überfahren hatte, konnte aber keine näheren Angaben dazu machen.

Als die Meldung über die Sperrung der Bahnlinie kam, wurden die Gleise von mehreren Trupps fußläufig abgesucht. Die Feuerwehr Liebenburg setzte zur besseren Übersicht eine Drohne ein.

Die Einsatzfahrzeuge standen zur Ausleuchtung an verschiedenen Stellen entlang der Bahnlinie. Der Rettungsdienst ging am Feuerwehrhaus Dörnten in Bereitschaft.

Nachdem die Strecke auf etwa 3km kontrolliert war und nichts gefunden wurde, konnten die Einsatzkräfte, nach Rücksprache mit der Polizei und dem Notfallmanager der deutschen Bahn, wieder in ihre Standorte einrücken.

Weitere eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Dörnten: ELW 1 und LF 8/6

Feuerwehr Liebenburg: ELW 1, HLF 10, LF 20 und GW

Gemeindebrandmeister

Rettungsdienst Goslar: NEF und RTW

DRK Dörnten: MTW

Polizei Goslar

Bundespolizei

Notfallmanager Deutsche Bahn

Beitrag teilen: