Schwerer Verkehrsunfall auf der B 6

Auf einen Blick

Datum: 13. 09. 2021
Alarmzeit: 8:05 Uhr
Alarmierungsart: Digitaler Meldeempfänger, Sirene
Art: F21 – VU eingeklemmte Person 
Einsatzort: Posthof, B 6
Feuerwehr Othfresen: 25 Einsatzkräfte mit ELW 1 , HLF 20 , LF 8 , GW-L1 
Davon 24 Einsatzkräfte am Einsatzort und eine in Bereitschaft
Weitere eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Liebenburg : ELW 1, HLF 10, GW
Rettungsdienst Goslar : NEF, RTW
Polizei Goslar : 2 Streifenwagen
Rettungshubschrauber Christoph 30 
Abschleppunternehmen 
Weitere Vermerke:  

Einsatzbericht:

Einsatz-Nr. 13/2021

Am Montagmorgen ereignete sich im Berufsverkehr gegen 8 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 6 zwischen Posthof und Kunigunde. Ein PKW war frontal gegen einen Baum gefahren, der Fahrer schwerstverletzt im Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehren Othfresen und Liebenburg wurden alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurde der Fahrer bereits durch Ersthelfer betreut. Ein ausgebildeter Notfallsanitäter der Feuerwehr Othfresen übernahm die erste Versorgung, während der Gruppenführer des Hilfeleistungslöschfahrzeug 20 (HLF 20) gemeinsam mit dem Einsatzleiter die Erkundung vornahmen. Der Fahrer war massiv im Beinbereich eingeklemmt. In Abstimmung mit dem kurzeitig später eintreffenden Rettungsdienst aus Goslar wurde entschieden das Dach des Fahrzeugs zu entfernen, um den Patienten so schnell und so schonend wie möglich aus dem Fahrzeug zu befreien. Parallel wurde die Einklemmung mit Hilfe eines hydraulischen Rettungszylinders beseitigt, so dass der Patient mit dem Spineboard über das Heck des Fahrzeugs gerettet werden konnte. Die Feuerwehr Liebenburg, die ebenfalls mit einem HLF vor Ort war, unterstützte bei der Rettung des Mannes.

Zur weiteren Versorgung und zum Transport des Patienten wurde der Rettungshubschrauber (RTH) Christoph 30 aus Wolfenbüttel nachgefordert. Hier richtete die Feuerwehr einen Landeplatz ein und unterstützte den Rettungsdienst beim Transport des Patienten in den RTH.

Die Polizei sperrte die B6 für die Zeit der Einsatzmaßnahmen vollständig.

Nach rund 90 Minuten und nach Reinigung der Fahrbahn konnten die letzten Einsatzkräfte der Feuerwehr den Einsatzort verlassen.

Fotos: www.dieVideomanufaktur.de und Andrea Leifeld

Beitrag teilen: