Feuerwehr Othfresen im Rahmen der Kreisfeuerwehr im Einsatz

Auf einen Blick

Datum: 13. 06. 2020
Alarmzeit: 12:00 Uhr
Alarmierungsart: Digitaler Meldeempfänger, Telefon
Art: F16 – Hochwasser/Unwetter 
Einsatzort: Landkreis Goslar
Feuerwehr Othfresen: 23 Einsatzkräfte mit ELW 1 , LF 8 , MTW , Bereitschaft in der Feuerwache 
Weitere Vermerke:  

Einsatzbericht:

Einsatz-Nr. 24-26/2020

Das angekündigte Unwetter am Samstag blieb für die Ortschaft Othfresen ohne besondere Einsätze. Lediglich zu einem Erkundungseinsatz rückten die beiden Ortsbrandmeister gegen Mittag mit dem Einsatzleitwagen aus. Eine Gefahrenstelle wurde kontrolliert, ein weiterer Einsatz für die Feuerwehr war nicht erforderlich.

Zwei Kameraden unterstützten ab dem Nachmittag in der technischen Einsatzleitung (TEL) der Kreisfeuerwehr Goslar in den Räumen der FTZ. Die TEL ist Ansprechpartner für die örtlichen Einsatzleitungen bei logistischen An- oder Nachforderungen.

Um 16:48 Uhr wurde der neue Hochwasserschutzzug alarmiert. Der Zug wird unter anderem durch Kameraden der Feuerwehr Othfresen besetzt. In einem Kieswerk in Harlingerode wurden etwa 500 Sandsäcke gefüllt und für die diversen Einsatzstellen im Bereich Lutter bereitgehalten. Gegen 20 Uhr war der erste Einsatz des Hochwasserzugs beendet.

Besonders schlimm hat das Unwetter die Stadt Langelsheim und die Samtgemeinde Lutter getroffen.

Weitere eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Dörnten: ELW 1, LF 8/6 (Hochwasserzug)

Feuerwehr Jerstedt: MTW (Besetzung Fahrzeuge FTZ)

FTZ: WLF mit AB Sandsack, WLF mit AB Mulde, Teleskoplader, GW-L2

Kreisbrandmeister

Beitrag teilen: