PKW überschlägt sich

Auf einen Blick

Datum: 28. 12. 2019
Alarmzeit: 6:05 Uhr
Alarmierungsart: Digitaler Meldeempfänger, Sirene
Art: F21 – VU eingeklemmte Person 
Einsatzort: Kunigunde, B6
Feuerwehr Othfresen: ELW 1 , HLF 20 , LF 8 , GW-L1 , Bereitschaft in der Feuerwache  mit 28 Einsatzkräften
Weitere Vermerke:  

Einsatzbericht:

Einsatz-Nr. 34/2019

Zu einem schweren Verkehrsunfall wurden die Feuerwehren Othfresen, Dörnten und Liebenburg am frühen Samstagmorgen auf die Bundesstraße 6, kurz hinter Kunigunde, alarmiert. Es sollten Personen im Fahrzeug eingeklemmt sein.

Ein vermutlich aus Fahrtrichtung Goslar kommender PKW, kam aus bislang unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich mehrfach und blieb kopfüber im Straßengraben liegen.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte waren beide Insassen durch Ersthelfer aus dem Fahrzeug befreit wurden. Die Liebenburger Wehr konnte den Einsatzort wieder verlassen. Ein ausgebildeter Notfallsanitäter der Feuerwehr Othfresen übernahm bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes die Versorgung der Verletzten. Die Feuerwehr Dörnten stellte den Brandschutz sicher und leuchtete zusammen mit den Othfresener Kräften die Einsatzstelle weiträumig aus.

Die zwei Verletzten wurden zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser gebracht. Laut dem Rettungsdienst bestand für keinen der beiden Lebensgefahr.

Nachdem der Unfallwagen von einem Abschleppdienst geborgen wurde, konnten die Feuerwehren die Einsatzstelle verlassen und wieder einrücken. Für die Dauer des Einsatzes war die B6 zwischen Kunigunde und Jerstedt voll gesperrt.

Die Anfahrt der Einsatzfahrzeuge war durch sehr glatte Straßen erschwert. Es waren etwa 70 Einsatzkräfte vor Ort.

Weitere eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Dörnten: ELW 1, LF 8/6

Feuerwehr Liebenburg: ELW 1, LF 8, LF 2O, GW

Stellvertretender Gemeindebrandmeister

Rettungsdienst Goslar: NEF, 2x RTW

Polizei Goslar

Polizei Salzgitter

Straßenmeisterei

Abschleppunternehmen

Beitrag teilen: