Alarmübung im alten Gerätehaus

Auf einen Blick

Datum: 15. 04. 2015
Alarmzeit: 11:43 Uhr
Alarmierungsart:
Art:
Einsatzort:
Feuerwehr Othfresen: Einsatzkräfte mit
Weitere Vermerke:  

Einsatzbericht:

Einsatz-Nr. Nachdem vor wenigen Tagen das neue Feuerwehrhaus bezogen und der Gerätewagen-Logistik in den Einsatzdienst integriert wurde, war es an der Zeit, die neuen Abläufe im Gebäude und das Ausrücken nach der neuen Ausrückordnung zu üben. Somit riefen die Digitalen Meldeempfänger und die Sirenen gegen 19:45 Uhr zu einem angenommenen Küchenbrand. Als Übungsobjekt bot sich natürlich das leer stehende alte Gerätehaus in der Kirchlinde an, in dem beim Eintreffen eine starke Verrauchung im ehemaligen Unterrichtsraum vorgefunden wurde.

Nachdem nun der ELW 1 als erstes Fahrzeug mit zwei Führungskräften ausrückt, erkundeten der Einsatzleiter Ortsbrandmeister Andreas Wüstefeld und sein Stellvertreter Dennis Dorn die Einsatzstelle und wiesen die nachfolgenden Fahrzeuge in die Lage ein. Umgehend wurden zwei Trupps unter Atemschutz zur möglichen Menschenrettung und zur Brandbekämpfung in das Objekt geschickt. Nach kurzer Zeit wurde eine bewusstlose Person aufgefunden und gerettet sowie das angenommene Feuer gelöscht. Die recht übersichtlich gehaltene Lage wurde zur Zufriedenheit abgearbeitet.

Wichtiger waren jedoch die Erkenntnisse, die vor dem Ausrücken im neuen Feuerwehrhaus gesammelt wurden. Natürlich müssen alle Kameraden sich erst an die neuen Möglichkeiten und Gegebenheiten gewöhnen. Umso wichtiger war es, auch im Rahmen einer Alarmübung diese Erkenntnisse zu sammeln und in den weiteren Dienstbetrieb einzubringen. Eins steht jedoch bereits jetzt fest! Die neuen Möglichkeiten bringen die Feuerwehr Othfresen gewaltig voran und bieten eine deutlich höhere Sicherheit, als es im alten Haus gegeben war.

Eingesetzte Kräfte
Feuerwehr Othfresen: 23 Einsatzkräfte mit ELW 1, TLF 8/18, LF 8, GW-L 1

Beitrag teilen: